Lyrik & Prosa-LogoDie Nessing'schen Hefte

“Die Nessing’schen Hefte“
- eine Heft- und Lesereihe des zeitgenössischen europäischen Gedichtes-
a
us Berlin-Adlershof

Herausgeber: Paul Alfred Kleinert

-
Buchdruckermeister und
Verleger Lutz Nessing
Autor und Herausgeber
Paul Alfred Kleinert

No. 1

Paul Alfred Kleinert „Lust und Last“ (mit einer Illustration von Steffen Faust, Berlin)
= Auszug aus dem gleichnamigen, ebenfalls im vnb erschienenen Buch – 2003

- -

***
No. 2

Wieland Förster "Als Fremder“ (mit einer Graphik des Autors) - 2003

- Wieland Förster

***
No. 3

Márton Kalász „A rózsafestö/Der Rosenmaler“ (mit einem Bleischnitt von
Reinhard Hevicke, Berlin), ungarisch/deutsch, übertragen von
Paul Kárpáti
(Fertöhomok, Ungarn) und 5 Nachdichtungen von Franz Fühmann - 2004

- -

***
No. 4

Kito Lorenc „kepsy-barby/Fehlfarben“, sorbisch/deutsch (mit einer Illustration
von Iris Brankatschk“, Plusnikecy) – 2005

Kito Lorenc, ©Foto: Paul Alfred Kleinert (hf, 0305)

Fehlfarben von Kito Lorenc, 2005, Nessing'sche

Die Vorstellung dieses Heftes erfolgte zur Eröffnung einer Ausstellung
der Graphikerin des Heftes, Iris Brankatschk, seitens des Herausgebers
am 05.05.2006 in der Galerie Kube Eisenacher Straße 50A Berlin-Schöneberg,
was durch eine Lesung des Autors am 30.06.2006 am selben Ort ergänzt wurde.

***

Von jedem der Hefte gibt es eine limitierte Vorzugsausgabe mit Originalen der bildenden Künstler, Preise auf Anfrage
Die Nessing’schen Hefte erschienen von 2003 - 2005 in einer Auflagenhöhe von 550 Exemplaren, die einsprachigen haben einen Druckbogen, die zweisprachigen deren zwei, das Format beläuft sich auf etwa 17x26cm, Fadenheftung, nicht aufgeschnitten, weiteres siehe unter Konzeption.

Kontaktadresse des Verlages der Nessing’schen Buchdruckerei:
Büchnerweg 92 in D-12489 Berlin-Adlershof, Telephon/ Fax: 0049.30.6770011,
weitere Informationen unter: www.buchdruck-nessing.de
paul.alfred.kleinert@web.de
***

Konzeption der Nessing’schen Hefte
Eine Lese- und Heftreihe des zeitgenössischen europäischen Gedichtes, so ist die Idee.
Zur näheren Erläuterung dieses Unterfangens sei folgendes beschrieben: Gedichte, bei denen sich dem Inhalt auch eine entsprechende Form verbindet (Beherrschung von Metrum, Reimschemata etc., schlichtweg: des Schreibhandwerks), die nicht einer jeweiligen Modeströmung folgen, sondern die Eigenheit der Autoren und des Traditionskreises, aus dem sie stammen, wahren, sowie Autoren, deren periphere oder Grenz-Erfahrungen in gültiger Form Wort geworden sind, sollen in der vorab genannten Reihe einen Ort der Veröffentlichung finden.
Zudem liegt ein besonderes Augenmerk auf peripheren Erscheinungen als solchen (oft sieht sich ein Ganzes vom Rande her deutlicher an, als von einer wie auch immer gearteten Mitte aus), was sowohl auf die benannte Ansicht, wie auch auf die Sprachgegebenheit zielt. So haben kleinere Sprachgemeinschaften nicht allzu häufig die Möglichkeit, sich in größerem Rahmen zu artikulieren, es sei denn, sie finden einen Ort, der es ihnen erlaubt, das in bilingualer Form zu bewerkstelligen, in einem größeren (und fremden) Sprachzusammenhang auch die eigene Sprache „erklingen“ zu lassen.

Ein solcher Ort wollte unser kleiner Verlag, der Verlag der Nessing’schen Buchdruckerei, sein.
***

Zu den Betreibern des Verlages:
Der Buchdruckermeister und Verlagseigner, Lutz Nessing (Jahrgang 1953,
gebürtig zu Berlin - die Buchdruckerei Nessing besteht seit 1930, ist nunmehr in der dritten Generation in Händen der Familie Nessing) ist einer der wenigen Verleger,
bei denen die ursprünglicher Form des (bis in’s 17te Jahrhundert durchaus üblichen) selbst herstellenden Buchdruckers (mit selten gewordener reicher Erfahrung)
und Verlegers in Personalunion besteht.
So haben die Autoren die Möglichkeit, im Gespräch technische Fragen bis in’s Detail (Gedicht-, Satzstellung, Ausführung,
Schrifttype etc.) abzuklären und damit direkten Einfluß auf den Gestaltungsprozeß des Buches zu nehmen.
Die jahrelange Erfahrung des Buchdruckermeisters im Umgang mit bildenden Künstlern macht es zudem möglich, ein hohes Maß an Übereinstimmung
von Gedichtinhalten und zusätzlich vermittelnder Graphik (jedem Heft ist eine eigens für dasselbe geschaffene Druck-Graphik beigegeben) zu gewährleisten.

Der Herausgeber der Nessing’schen Hefte von 2003-2005 , Paul Alfred Kleinert (Jahrgang 1960, gebürtig zu Leipzig), selbst Autor und Übersetzer sowie Herausgeber der national und traditionell gebundenen Lese- und Buchreihe „Zeitzeichen“, steht für den konzeptionellen Teil der Reihe, insofern Auswahl der Autoren und Sprachkreise sein Ressort bilden.
Die Betreiber des Verlages wussten sich einig in der Anerkenntnis und Verehrung bestimmter traditioneller Überkommenheiten, was durchaus nicht dem Zeitgenössischen des Anliegens der Reihe widerspricht, vielmehr, wie wir hoffen, ein duratives Qualitätsmerkmal bei der Vermittlung der angesprochenen Inhalte darstellt.
Bei den Lesungen der Autoren inmitten der zum Druck nötigen Maschinen und am Ort des Druckes teilte sich den Hörern der Vergil’sche Spruch „mens agitat molem“ (der Geist bewegt die Materie) in durchaus faßbarer Form mit; auch das eine Überlegung, die konzeptionell ist: die Dichterin bzw. der Dichter sollte am Ort der Produktion lesen
und so das „Produkt“ in der Atmosphäre der Herstellung vorstellen.
Die Produkte selbst, die Nessing’schen Hefte, wurden in bewährter Gutenbergmanier vor Ort gesetzt und gedruckt, wobei eine Vielzahl an Schriften und Papieren
zum Einsatz kam. So werden die Hefte (bei gleichbleibend hoher Qualität)
in verschiedener Form dargeboten, divergieren in Ansicht und Format; doch wird einem jeden die Zugehörigkeit zur Reihe durchaus erkennbar sein.
Die Hefte sind fadengeheftet (einlagig bei einsprachigen, zweilagig bei den bilingulaen Ausgaben) und die erste Leserin bzw. der erste Leser werden dieselben noch aufzuschneiden haben, eine Tradition, die nur noch selten Gepflogenheit ist. Und einen engeren Kontakt der Leserin respective des Lesers zum Heft herstellen dürfte.
Dennoch wendet sich die Heftreihe nicht ausschließlich an ein bibliophiles Publikum, was sich denn auch im Preis niederschlägt: bereits für 8,50 bei einsprachigen und 13,50 Euro bei bilingualen Ausgaben sind die Hefte ab Verlag oder in (zunächst ausgewählten) Buchhandlungen
zu haben.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass der Verleger für die Bindung der Hefte eine Einrichtung mit ebenfalls randständigem Personenkreis gewinnen konnte: die Union der Sozialen Einrichtungen, wo geistig und körperlich behinderte Menschen den Heften die gemäße Binde-Form geben.
Es bleibt zu wünschen, dass die Konzeption greift und sich Leserinnen und Leser sowie Sponsoren mit Interesse für die beschriebene Heftreihe finden – und das noch zu Lebzeiten der Betreiber des Verlages.
Paul Alfred Kleinert, Berlin-Kreuzberg im Juli 2003

***
Weitere Informationen unter: www.buchdruck-nessing.de/vnb,
www.vs-in-berlin.de/Mitglieder

Kontaktadresse des Verlages der Nessing’schen Buchdruckerei:
Büchnerweg 92 in D-12489 Berlin-Adlershof, Telephon/ Fax: 0049.30.6770011,
weitere Informationen unter: www.buchdruck-nessing.de
paul.alfred.kleinert@web.de
***

Mit der  Trennung von Verleger und Herausgeber, ist die Zusammenarbeit beendet -
die angekündigten bzw. geplanten Hefte und Bücher erscheinen, weiterhin verantwortet vom Herausgeber Paul Alfred Kleinert, in Zukunft an verschiedenen Orten.


Erschien zum 65. Geburtstag der Dichterin im Februar 2006
im
Projekte-Verlag Halle/Saale in einer Auflage von 2.000 Exemplaren:

Guðrið Helmsdal „Stjörnuakrar/ Sternenfelder“, färöisch/deutsch (mit einem
Holzschnitt von Zacharias Heinesen, Tórshavn), übertragen von Annette Nielsen
(Vestmanna auf Streymoy, Färöer), Halle/Saale - 2006
.

Gudrio Helmsdal, 2006 (hf 0606) Annette Nielsen, 2006 (hf 0507)
Guðrið Helmsdal Annette Nielsen

  Stjørnuakrar/ Sternenfelder von Guðrið Helmsdal, 2006, Projekte Verlag  

Die Vorstellung des Buches erfolgte durch Autorin und Herausgeber
am 11.05.2006 um 19 Uhr in der Königlich Dänischen Botschaft zu Berlin
Rauchstraße 1, Berlin-Tiergarten
.
Das Buch erschien mit freundlicher Unterstützung des Mentanargrunnur Landsins Tórshavn und der Dänischen Botschaft Berlin

***

Sándor Tatár  “Endlichkeit mit bittrem Trost“, ungarisch/deutsch
(mit einem
Nachwort von György Dalos - in Nachdichtungen von
Annemarie Bostroem, Günther Deicke, Heinz Kahlau, Orsolya Kalász,
Paul Andreas Kárpáti, Paul Alfred Kleinert, Karl Messer, Richard Pietraß,
Christian Polzin,
Monika Rinck, Irene Rübberdt, Péter Zalán
sowie mit einer Graphik von Volker Scharnefsky)
in der Edition „pernobilis-edition“ im Engelsdorfer Verlag zu Leipzig.

Sándor Tatár

Endlichkeit mit bitterem Trost von Sándor Tatár, 2006

Eine erste Vorstellung des im August 2006
erschienenen Buches gaben Autor und Herausgeber am 07.04.2006
im Rahmen des Europoetica Sacra-Festivals am Goethe Institut in Budapest,
die Buchpräsentationen in Berlin und Leipzig erfolgten am 27., 28. und 29.09.2006 - 
siehe unter pernobilis Edition.

 ***

Ab dem Jahr 2007 erscheint in der Pernobilis-Edition des Engelsdorfer Verlages zu Leipzig
eine Nordische Reihe, in der Poesie des Nordens in zweisprachigen Ausgaben herausgegeben wird.
Konzeption und Herausgabe der Reihe werden vom in Berlin lebenden Lyriker Paul Alfred Kleinert verantwortet.

Als zweiter Band der Reihe ist Ende des Jahres 2007erschienen:

"
Frá Áarstovubrøðrunum til Tórodd - føroysk yrking í hundrað ár /
Von Djurhuus bis Poulsen – färöische Dichtung aus 100 Jahren"
(färöisch-deutsch/faroese-german)
Inhalt: Gedichte von / Contents: Poetry by
Jens Henrik Oliver (genannt/called Janus Djurhuus) / Hans Andrias Djurhuus / Poul F. Joensen / Christian Matras /
William Heinesen / Karsten Hoydal / Tummas Napoleon Djurhuus / Regin Dahl / Steinbjörn B. Jacobsen / Guðrið Helmsdal / Rói R. Patursson / Alexandur Kristiansen / Heðin M. Klein / Jóanes S. Nielsen / Carl J. Jensen / Tóroddur Poulsen
Die Interlinearübersetzungen wurden/werden von Dr. Inga Meincke ( translation in interlinear version) gefertigt, die Gedichte werden in Nachdichtungen von (adaptions by) Annemarie Bostroem, Günther Deicke, Paul Alfred Kleinert und Übertragungen von Annette Nielsen (für Guðrið Helmsdal) erscheinen.
Wiss. Beratung/academ. Advice:  Dr. Turið Sigurðardóttir
Verantwortlicher Herausgeber/responsible editor: Paul Alfred Kleinert.

Mit Unterstützung der Dänischen Botschaft Berlin, des Deutsch-Färöischen Freundeskreises/BRD
und des Mentanargrunnur Landsins Tórshavn.

***

Die Rezensionen zur Anthologie finden Sie in der RezensionenWelt


Sonderseitenübersicht I Buchbestellung I home I webmaster@lyrikwelt.de 2000-2013 © LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet! © www.buchdruck-nessing.de I PAK I 0205-1113