Kommentararten von Swantje Lichtenstein, 2015, FrankKommentararten.
Gedichte von Swantje Lichtenstein
(2015, Verlagshaus J. Frank).
Empfehlung von Holger Pils, März 2016:

Der Band bietet Einblicke in das Laboratorium der Swantje Lichtenstein: Sprachkritik, Weltzweifel, Wissenschaftsparodie, nicht zuletzt Humor. In einer Zeit, in der eine Sehnsucht erwacht nach dem ›Originären‹, das unter einem Berg von Kommentaren, von sekundärem Gerede verschüttet zu werden droht, sortiert Swantje Lichtenstein »Kommentararten«, die zeigen, dass auch Poesie, auch Kunst Kommentar ist. Zugleich ist die Poesie selbst wieder »Auslegware«, zieht Kommentare nach sich. Verschiedene poetische Formationen spielen das durch: Im Kapitel »#Sätze_« lassen sich die Wortblöcke als Bilder wahrnehmen, in »#Avatare_« umspielt Lichtenstein als Kommentarmöglichkeiten »Kommos«, »Kommentationen«, »Scholien« und »Interpretament«. »#Neudef_« bietet weichgespülte und doch festgefügte Formeln (»DIE ROYALEN FARBEN PURPUR UND VIOLETT / BESTIMMEN DIESE SCHMUCKSTÜCKE«), denen Lichtenstein fragende, tastende, poetische Antworten gegenüberstellt. In »#Tagen_« dann tritt ein Ich auf, das eigenes Erleben kommentiert. Eine Lese-Anleitung für all das: »Was man dann daraus hervorliest, das nehme man an. / Nehme man ans Herz und lasse es dann / ganz

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.lyrik-empfehlungen.de/Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und die Stiftung Lyrik Kabinett präsentieren ihre Lyrik-Empfehlungen]

Leseprobe I Buchbestellung 0315 LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet! © Lyrikkabinett/H.P..