Iwein Löwenritter von Felicitas Hoppe, 2009, S. FischerIwein Löwenritter.
Kinderbuch, erzählt nach dem Roman von Hartmann von Aue von Felicitas Hoppe (2009, S. Fischer).
Besprechung
von Cornelia Gstöttinger aus Rezensionen-online *bn*:

Gelungene Nacherzählung des um 1200 entstandenen Artusromans, die in die märchenhafte Welt der Artusritter entführt. (ab 10) (JE)

Felicitas Hoppe erzählt die Geschichte des tapferen Iwein, einer der besten Ritter am Artushof, der durch sein Streben nach Ruhm und Ehre sein Glück als Ehemann und Burgherr aufs Spiel setzt. Gefährliche Abenteuer warten auf den herzensguten Iwein, der couragiert in Not Geratenen im Land Tausendburgen zur Seite steht und wilde Kämpfe gegen mit Keulen bewaffnete Riesen und furchterregende Drachen ausficht, um seine Ehre und die von ihm innig geliebte Laudine, Herrscherin über das Land Nebenan, zurückzugewinnen.

Hoppe geht bei der Adaption des Stoffes behutsam vor und gießt das mittelalterliche Versepos von Hartmann von Aue in eine neue, moderne und durch und durch ansprechende Form. Raffiniert baut sie gleich zu Beginn Spannung auf: Die jungen LeserInnen lernen Iwein kennen, als er im finsteren Immerwald den Kampf zwischen dem feuerspeienden Immerwalddrachen und dem Löwen beobachtet und beherzt zu seinem Immerschwert greift, um dem König der Tiere beizustehen. Hoppe spielt mit der mittelhochdeutschen Erzähltradition, mit pointiertem Humor kommentiert sie das Geschehen und richtet sich oft direkt an das Lesepublikum. Sie versteht es, komplizierte Erzählstränge zu vereinfachen und schmückt die Geschichte mit liebevollen, witzigen Details aus: So schenkt sie z.B. der jungen Frau Lunete mehr Aufmerksamkeit, die nicht nur als Kupplerin eine wichtige Rolle spielt, sondern obendrein die besten Ritter im Schachspiel zu schlagen vermag - was sich natürlich gar nicht ziemt! Großartig, mit welch ungemeiner Fabulierlust hier erzählt wird. Mit ihrem poetischen Stil lässt Hoppe eine wundervolle, märchenhafte Welt voller Abenteuer vor den Augen der LeserInnen entstehen. Der prächtig aufgemachte Leinenband mit Lesebändchen wird Kinder ab 10 Jahren, die ähnlich wie König Artus hungrig nach neuen Geschichten sind, begeistern. Allen Bibliotheken sehr zu empfehlen.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter Rezensionen-online Die Literaturdatenbank des Österreichischen BibliotheksWerks-Medium]

Leseprobe I Buchbestellung 0512 LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet! © Rezensionen-online