G.L.A.M. von Elke Naters, 2001, Kiepenheuer & WitschG.L.A.M.
Essays von Elke Naters (2001, Kiepenheuer & Witsch).
Besprechung von hees aus der Frankfurter Rundschau, 5.5.2001:

Glitzernder Alltag

G.L.A.M. steht bei Elke Naters für "Geld Liebe Arbeit Meer". Oder für "Grau Lustig Armband Mutter". Sehr beliebig, dieser Titel, könnte man meinen. Oder: sehr vielfältig. Und genauso ist das dritte Buch der 37-jährigen Autorin, in dem sie ihre Erlebnisse und Gedanken des vergangenen Jahres niedergeschrieben und mit selbstgeknipsten Fotos illustriert hat. Entstanden ist nach eigener Aussage ein "Tagebuch Reisebuch Skizzenbuch Bilderbuch Blätterbuch". Ein lebendiges, buntes Buch eben. Elke Naters spricht aus, was viele denken. "Wenn ein Tag schön war, wird der nächste es eher nicht so." Knapp und präzise formuliert sie ihre kleinen Weisheiten - meist reicht ihr eine Seite, um unter Überschriften wie "schönheit", "grüße", "portemonnaie" das vermeintlich Profane des Alltags festzuhalten und ihn gleichzeitig mit einem glänzenden Zuckerguss zu überziehen. "Etwas muss GLITZERN." Elke Naters meint in diesem Fall ein Abendkleid. Das gilt aber auch für den Rest des Lebens. Das einzig Bedauerliche an diesen Essays en miniature ist, dass sie viel zu schnell weggelesen sind.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.fr-aktuell.de]

Leseprobe I Buchbestellung 0501 LYRIKwelt © Frankfurter Rundschau