Gesammelte Gedichte.
Gedichte von Wolfgang Bächler
(2012, S. Fischer, hrsg. von Katja Bächler und Jürgen Hosemann, mit einem Nachwort von Albert von Schirnding)
Empfehlung von Heinrich Detering, 2013:

Gegen Depressionen und Angstzustände schrieb er lebenslang an, mit wechselndem Erfolg. Zwischen starken Versen und gescheiterten Anläufen schwankt die Hinterlassenschaft des Außenseiters und Einzelgängers Wolfgang Bächler. Dem 2007 Gestorbenen ist nun posthum eine schöne Gesamtausgabe gewidmet. Sie zeigt Glanz und Elend eines Poeten, dessen Wunden aus der Kriegs- und der Nachkriegszeit nie verheilen wollten. (Und wer Einfälle formulieren konnte wie den, dass einem Van Gogh "sein Ohr leiht", der war ein Poet.)

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.daslyrischequartett.de/Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und die Stiftung Lyrik Kabinett präsentieren ihre Lyrik-Empfehlungen des Jahres 2012]

Leseprobe I Buchbestellung 0213 LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet! © Lyrikkabinett/H.D.