Engelfeder.
Gedichte von Hans-Christoph Bischoff (2002, Walfisch-Verlag).
Besprechung von Annette Gonserowski für für die Rezensionen-Welt, 07/2003:

Bekommt man ein Buch in die Hand,
dessen Autor ein Theologe ist und das den Titel Engelfeder trägt, so ist man versucht es freudig aufzuschlagen oder aber es zur Seite zu legen.

Ich habe es voller Neugier aufgeschlagen und mich auf die Texte eingelassen.
Schon nach wenigen Texten schlugen sie  mich in ihren Bann. Natürlich können die Gedichte ihren Schreiber nicht verhehlen und sie sind geprägt von dem unbedingten Wissen eines Theologen, der schreibt: muss nicht alles selber meistern/ kann vertrauen Himmelsgeistern. /So verlier ich Sorgenfalten.
Aber das Buch bietet mehr, als rein christliche Texte. Es blättert vor dem Leser Stationen eines gelebten Lebens auf. Vorbehaltlos öffnet Hans-Christoph Bischoff sein Herz, läßt uns teilhaben an seiner Verzweiflung, seiner Freude, seinen Sehnsüchten, seine Träumen, seiner Lebenserfahrung. Dass dies schonungslos offen geschieht, macht es uns liebenswert. Betrachtungen über die Natur, Menschen seiner Umgebung, oder Begegnungen, die er in seiner Praxis als Kommunikationsträger erfuhr, runden das Buch ab.

Das Buch ist eine wahre Fundgrube der Lebenssituation eines Menschen in den mittleren Jahren. Hans-Christoph Bischoff, der sich des traditionellen Reims bedient, ist es gelungen, selbst traurigen Erlebnissen die Schwere zu nehmen, in dem er mit nötigem Abstand auf sich schaut und mit einer gewissen Ironie zum Betrachter seiner selbst wird. Er ist Meister des geschriebenen Wortes. Mitunter konnte ich ein Schmunzeln nicht verbergen, andere Texte machten mich nachdenklich. Das Buch wurde zu meinem Begleiter, seitdem ich es besitze und immer wieder nehme ich es zur Hand, um darin zu lesen. 
Hat es auch vielleicht kein Engel geschrieben, vielleicht ist es gar nicht einmal mit einer Engelsfeder geschrieben worden, aber ganz sicher hat ein Engel dem Autoren die Hand geführt. Ein lesens- und liebenswertes, tiefsinniges Buch, dass uns Hans-Christoph Bischoff anvertraute.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.rezensionen-welt.de]

Leseprobe I Buchbestellung I home 0703 LYRIKwelt © www.gonserowski.de