Die Türkin von Martin Mosebach, 1999, AufbauDie Türkin.
Roman von Martin Mosebach (1999, Aufbau).
Besprechung von Rita Utzenrath für die Rezensionen-Welt, 1999:

macht der sehnsucht

Alles beginnt in einer kleinen türkischen Wäscherei mitten in Frankfurt. Ein erfolgreicher junger Akademiker, gelangweilt von seinem durchkonzipierten und vorhersehbaren Leben, begegnet in eben dieser Wäscherei einem jungen türkischen Mädchen. Der erste Wortwechsel zwischen den beiden läßt nicht auf eine nachfolgende Liebesgeschichte schließen, denn der Streit um ein nicht pünktlich gewaschenes und gebügeltes Hemd gehört sicher nicht zu den erprobten Liebesdialogen.

Und dennoch: Den Jungakademiker läßt das Bild der Unbekannten nicht mehr los. Ihre Art, sich zu bewegen, ihre Art, zu sprechen, ihr orientalisches, an ein antikes Bildnis erinnerndes Profil verfolgen ihn am Tag und in der Nacht. Und nun geschieht das Unerhörte: Entgegen jeder Vernunft schert der junge Mann aus seinem bisherigen Leben aus und folgt seiner nichts-ahnenden Schönen in ihr Heimatland. Er taucht ein in die fremde und wunderbare Welt des Orients und ist auf seiner Liebesexpedition nur von einem Gedanken erfüllt: Die Liebe seiner Pupuseh, so der Name der jungen Türkin, zu gewinnen - trotz aller Schwierigkeiten und Hindernisse.

Eine alte Geschichte, ja fast ein altes Märchen in einem modernen Gewand ist es, was Martin Mosebach, in Frankfurt lebender Schriftsteller, hier erzählt. Pupuseh ist die unerreichbare Minnedame, der namenlose Jungakademiker der zagende und zögernde Minnesänger. Und im Verlauf dieser außergewöhnlich poetisch und eloquent erzählten Geschichte wird eines immer deutlicher: Es geht nicht um die Erfüllung dieser Liebe, sondern um das Liebes-Gefühl, um Sehnsucht, Phantasie und Intensität. Je größer die Sehnsucht, um so stärker die Liebe – das ist spätestens seit Rilke kein Geheimnis mehr.

Eine herrlich altmodische und ruhige Liebesgeschichte - mit einer üppigen, unverbrauchten Sprache. Ein Buch für alle, die mit den Narrheiten der Liebe noch etwas anfangen können...

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.rezensionenwelt.de]

Leseprobe I Buchbestellung 0910 LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet! © Rezensionenwelt.de/Rita Utzenrath