Die Reiherkönigin von Dorota Maslowska, 2007, KiWiDie Reiherkönigin.
Ein Rap von Dorota Maslowska (2007, Kiepenheuer&Witsch - Übertragung Olaf Kühn).
Besprechung von Regula Freuler in Neue Zürcher Zeitung vom 4.11.2007:

Ein Taschenbuch für Fans von Poetry-Slams und Spoken-Word-Anlässen: Die 24-jährige polnische Schriftstellerin
Dorota Maslowska nimmt in ihrem preisgekrönten Zweitling kein Blatt vor die freche Schnauze. Aber was für eine poetische Schnauze das ist! Im Singsang reimt sie einen Kraftausdruck auf den anderen, bringt das Leben im ehemaligen, immer noch tristen Osten auf Punkt und Komma: «Alle leben in der Platte, steh’n beim Amt auf der Matte, die Jugend hat Angst, zur Schule zu gehen, weil andere Kinder ihnen das Geld abziehen.» Die Geschichte dreht sich lose um den Popsänger Stan Retro, dem Karriere und Liebe den Bach runtergehen.
Maslowska, die mit ihrem Début «Schneeweiss und Russenrot» zu Polens Literatur-Shootingstar wurde, schreibt über die Warschauer Musikszene, Alkohol, Betrug, Freundschaft und den ganz gewöhnlichen Überlebenskampf. Ein Kränzchen winden wir Olaf Kühls kraftvoller Übersetzung.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter nzzonline.jpg (1303 Byte)]

Leseprobe I Buchbestellung 1107 LYRIKwelt © NZZ/R.F.