Die Lügen der Frauen von Ljudmila Ulitzkaja, 2003, HanserDie Lügen der Frauen.
Roman von Ljudmila Ulitzkaja (2003, Hanser - Übertragung Ganna-Maria Braungardt).
Besprechung Ursula Stock aus Rezensionen-online *LitFo*:

Ljudmila Ulitzkaja, ausgebildete Biologin und Genetikerin, lebt als freischaffende Autorin und Publizistin in Moskau. 1992 gelang ihr mit der Erzählung "Sonetschka" der internationale Durchbruch. Für ihren Roman "Reise in den siebenten Himmel", der demnächst verfilmt werden soll, erhielt sie den russischen Booker-Preis 2001 und ihre Erzählungen und Romane wurden mittlerweile in 17 Sprachen übersetzt. Ihre ganze Sympathie und Zuneigung gehört auch in ihrem jüngsten Buch Frauen, die einer wenig lebenswerten, nüchternen Gegenwart ihre Träume entgegensetzen. Die sechs Erzählungen fügen sich durch eine Figur zu einem Ganzen: Shenja, eine angehende Literaturwissenschaftlerin, später Redakteurin und Verlegerin, die selbst immer wieder in komplizierte, verkorkste Liebesgeschichten verwickelt ist und die nach einem schweren Autounfall mit dramatischen Folgen die "Kunst zu leben" wieder neu lernen muss. Sie hat ein offenes Ohr für alle, die mit ihren - wie sich herausstellt - nicht ganz der Wahrheit entsprechenden Geschichten zu ihr kommen. Es geht um ganz unterschiedliche (Lebens)Lügen und es stellt sich die Frage: Warum lügen Frauen? Um sich ihr Leben schön(er) zu reden? Um ihr Schicksal leichter zu ertragen, bedeutender zu scheinen, von der realen Tristesse, Misere und Gewöhnlichkeit abzulenken?

Mühelos und mit einem langen erzählerischen Atem vernetzt Ljudmila Ulitzkaja Zeiten, Schicksale und Familiengeschichten und erzählt mit Ironie und Humor, Leidenschaft und Nachsicht von ihren Heldinnen des Alltags.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.rezensionen-online.at Die Literaturdatenbank des Österreichischen BibliotheksWerks - Medium]

Leseprobe I Buchbestellung I home 0805 LYRIKwelt © Rezensionen-online