Die blinde Göttin
Kriminalroman von Anne Holt (2002, Piper).
Besprechung von fra in der Frankfurter Rundschau, 5.10.2002:

Alles menschlich

So gestört wie in späteren Krimifolgen ist Ermittlerin Hanne Wilhelmsen in dem 1993 in Norwegen erschienenen Anne-Holt-Krimi Die blinde Göttin noch nicht. Zwar hält sie am Arbeitsplatz, der Osloer Polizei, geheim, dass sie lesbisch ist. Zwar lässt sie sich nachts von ihrer Fete wegrufen. Aber sie ist noch nicht die Kriminal-Maschine. Wer sie und ihre Kollegen Billy T. und Hákon Sand aus späteren Büchern kennt, wird wissen wollen, wie alles angefangen hat mit den dreien; in Die blinde Göttin legen sie einer Drogenmafia das Handwerk. Über einen norwegischen Herbst zieht sich die Story, bei der es auch für gewiefteste Freizeitkriminologen lange unklar bleibt, wer der Böse ist. Deutlich wird aber früh, dass der lange Arm des Verbrechens wieder bis tief in die Justizbehörden reicht.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.fr-aktuell.de]

Leseprobe I Buchbestellung 1002 LYRIKwelt © Frankfurter Rundschau