Der Sohn des Donnergottes.
Roman von Arto Paasilinna (2001, Lübbe).
Besprechung von fra aus der Frankfurter Rundschau, 5.1.2002:

Sympathisches Weichei

"PC" ist der bereits 1984 veröffentlichte Roman Sohn des Donnergottes von Arto Paasilinna, der jetzt auch als Taschenbuch erschienen ist, überhaupt nicht. Die Frauen? Herzlose Schlampen, die den armen Landwirt und Antiquitätenhändler Sampsa Ronkainen aussaugen und herumkommandieren. Sampsa selbst? Ein sympathisches Weichei, das es viel zu lange versäumt hat, sich zur Wehr zu setzen. Da muss schon Rutja, der Sohn des Donnergotts, kommen. Der hat eigentlich mit Sampsa den Körper getauscht, um den neualten Glauben an seinen Vater Ukko Obergott in Finnland wieder zu verbreiten. Das gelingt ihm. Ganz nebenbei bringt er den nötigen Schwung in Sampsas Leben und hält der finnischen Gesellschaft den Spiegel vor. Ein wunderbar kindisches Buch mit hohem Unterhaltungswert. fra

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter fr-logo]

Leseprobe I Buchbestellung 0102 LYRIKwelt © Frankfurter Rundschau