Der nicht verjährte Traum von Kevin Perryman, 2008, Verlag WaldgutDer nicht verjährte Traum.
Gedichte von Kevin Perryman (2008,
Verlag im Waldgut)
Besprechung von als in Neue Züricher Zeitung vom 11.06.2009:

Schlicht und sinnlich

als. In Zeiten, die noch gar nicht so lange vergangen sind, galt es in Dichterkreisen als besonders chic, wenn man im allgemeinen Retrofeeling auch mit ein paar besonders ausgefuchsten Zitaten und Anspielungen auf antike Mythen aufwarten konnte. Auch die Gedichte von Kevin Perryman spielen oft in archaischen, von verlorenen Helden durchstreiften Landschaften, doch sie erzählen ihre Erinnerungen an einen «nicht verjährten Traum» in erfrischend unaufgeregtem, schlichtem Duktus: Ohne Berührungsängste gegenüber dem Phänomen, das manche Kritiker wie einen Krampf als «Naturlyrik» bezeichnen, entwerfen Perrymans Texte in sparsamen, sicheren Linien Gefühlsinseln und immer wieder Szenerien über den Gleichmut der Natur. Dabei springt uns die klare, schlichte Sinnlichkeit, die ein wenig an asiatisches Design erinnert, nicht nur im Bau der Gedichte entgegen, sondern auch in der Gestaltung des zarten Buches selbst: Der im Verlag im Waldgut als Bodoni-Druck erschienene Band tritt in einen kreativen Dialog mit jenen bibliophilen Büchern, die Kevin Perryman selbst seit über 25 Jahren in seinem renommierten kleinen Babel-Verlag herausgibt

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter nzzonline.jpg (1303 Byte)]

Leseprobe I Buchbestellung I home I 0410 LYRIKwelt © NZZ