Der letzte Schrei von A.L. Kennedy, 2015, HanserDer letzte Schrei.
Erzählungen von A.L. Kennedy (2015, Hanser
- Übertragung Ingo Herzke).
Besprechung von hei in der WAZ, März 2015:

Glück ist ein Sprung ins kalte Wasser
Neue Erzählungen von A. L. Kennedy

Kurzgeschichten lesen, das ist ein bisschen so wie nur mal kurz den großen Zeh ins Wasser zu tunken: ein kurzer, sinnlicher Eindruck von etwas, das sein könnte. Die Kurzgeschichten von A.L. Kennedy aber ziehen uns Leser am großen Zeh mitten ins Meer hinein, inklusive stürmischer Sätze und Worte, die sich wie scharfe Klippen ins Fleisch bohren.

Ein Mann und eine Frau treffen sich an einem Ufer in einer Stadt, vielleicht zum ersten Mal. "Du hast nicht richtig geglaubt, dass du seinetwegen glücklich warst", erzählt die Frau sich selbst, "aber du hättest dich davon überzeugen lassen." Das Date läuft aus dem Ruder; in wenigen Sätzen seziert Kennedy die Ängste und Unsicherheiten des Kennenlernens: bis zum Abschied, der alles ändert.

Um Paare - Paare, die sich finden, die sich verloren haben oder die vielleicht auch nur für Monate zum Paar werden - drehen sich die meisten der Stories. Wie ungeschickt, wie brutal, wie gedankenlos und wie zärtlich Menschen miteinander umgehen, davon erzählt Kennedy mit bemerkenswerter Detailschärfe und großem Gespür für die Zwiespältigkeiten des Lebens.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.waz.de]

Leseprobe I Buchbestellung I home 0315 LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet! © Westdeutsche Allgemeine