Das Leben der Tiere von J.M.Coetzee, 1999, S.FischerDas Leben der Tiere.
Erzählungen von J.M.Coetzee (1999, S.Fischer).
Besprechung von Tomas Fitzel aus Die Welt vom 25.11.2000:

Macht Tiere glücklich!
J. M. Coetzees "Das Leben der Tiere"

Für Sie steht wohl der Mensch über allem", wurde einem bei einer der wöchentlich stattfindenden Berliner Demonstration der Hundebesitzer entgegengeschleudert, als man sich wagemutig auf eine Diskussion einlassen wollte. Gleich oder ungleich - welches Rechtsverhältnis besteht zwischen Tier und Mensch? Haben wir das Recht, über sie zu verfügen, sie zu töten? Im Mittelalter behandelte man zum Beispiel Tiere als Rechtssubjekte, nicht unbedingt zu ihrem Vorteil, da man sie so nicht nur aufaß, sondern auch etwa bei vorgeworfener Sodomie zum Tod durch Vierteilen verurteilte. Wenn in der Debatte um die neuen Biotechnologien viel vom Übermenschen oder dem Posthumanoiden die Rede ist, wird leicht übersehen, dass umgekehrt auch die Grenzen nach unten zum Tier hin aufgebrochen werden. Wer für das Recht oder gar das Glück der Tiere, wie Burkhart Müller, eintritt, dem droht nicht nur die Lächerlichkeit, er macht sich oft auch lächerlich....Fortsetzung

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter www.welt.de]

Leseprobe I Buchbestellung 0501 LYRIKwelt © Die Welt