Bis hin zum Blickrand.
Gedichte von Friederike Schwab (2006, Leykam).
Besprechung Josef Kunz aus Rezensionen-online *bn*, 02/2007:

Lyrik, die Reiseeindrücke und Unterwegssein in den Mittelpunkt stellt. (DL)

"Nur meine Gedanken/ wollen steil bergan/ über Felsen/ mitten durchs Gestrüpp/". Eine Reisende, die Griechenland liebt und kleine Begebenheiten und Augenblicke in Wortbildern festhält. Unterwegs, in Betrachtung und Gedanken versunken, werden Stimmungen zu Sätzen und Abbildern des Erlebten.

Friederike Schwab, die Malerei in Graz studierte, färbelt so die Mikrokosmen ihrer Erlebnisse auf Buchseiten. Die LeserInnen werden mitgenommen und übertragen Durchlebtes in ihre Welt. Die beigefügte CD lässt einen erkennen, dass das erklungene Wort ein Gedicht erst vollends zur Schwingung bringt. Ein gelungenes Buch, das eine klare Sprache spricht.

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter WOZ Die Literaturdatenbank des Österreichischen BibliotheksWerks - Medium]

Leseprobe I Buchbestellung I home 0607 LYRIKwelt © Rezensionen-online