Anleitung zum Unschuldigsein von Florian llies, 2001, ArgonAnleitung zum Unschuldigsein.Das Übungsbuch für ein schlechtes Gewissen.
Roman von Florian Illies (2001, Argon-Verlag).
Besprechung von rox in Neue Züricher Zeitung vom 27.10.2001:

Humor, neudeutsch

Das Leben könnte so schön sein. Auch für Florian Illies. Der Jungautor, der unlängst das Lebensgefühl der nachwachsenden Generation in eine deutsche Automarke einzupassen verstand, sollte doch keinen Anlass zur Klage haben. Seine Botschaften sind das, was man trendy nennt, seine Bücher verkaufen sich wie warme Semmeln, die Verlage reissen sich um ihn, die gebotenen Vorschüsse, hört man, übertreffen das Jahressalär eines Managers. Dennoch ist Herr Illies nicht glücklich. Denn er leidet nicht nur an seinem Ego, sondern mehr noch an einem hartnäckig schlechten Gewissen. Was immer er tut, er fühlt sich «schuldig»....Fortsetzung

[...diese und weitere Besprechungen finden Sie unter nzzonline.jpg (1303 Byte)]

Leseprobe I Buchbestellung 1101 LYRIKwelt © NZZ