Randerscheinungen von Henning Ziebritzki, 1998, S. Fischer

Henning Ziebritzki

Warten auf die S-Bahn
(Leseprobe aus: Randerscheinungen, Gedichte, 198, S. Fischer)

Was kannst du schon tun,
wenn die Stimme, piepsend, neben dir,
mit einer roten Baseballmütze,
ankündigt, jemand wolle deine Eingeweide
schlürfen wie ein rohes Ei?

Irgendwie unpassend deine dünne
Erinnerung an etruskische Riten,
diese Flut von Déjavus. Der gesprenkelte
Bahnsteig zittert vom herandröhnenden Zug,
als vibrierte eine ganze andere Welt.

Wenn das nur zum Stillstand käme!
Von allen Seiten angestoßen,
siehst du dich in einem grenzenlosen
Raum von Sandsäcken, gegeneinanderschwingend.
Zu schön, um wahr zu sein.

Rezension I Buchbestellung I home III04 LYRIKwelt © S. Fischer/Amazon