Epidot von Jürgen von der Wense, 2007, Matthes&Seitz

Jürgen von der Wense

Epidot
(Leseprobe aus: Epidot, 2006, Matthes&Seitz, Hrsg. von Dieter Heim)

Ein Bild erleichtern und dadurch steigern, daß man alles ausläßt, was ihn [den Dichter] bei der Empfängnis anschoß, den bloßen Stoff abschlämmen – das genügt nicht. Man muß es gleich festpressen, durch kleine Gedrängtheiten, durch höchst sinnvolle Prägnanzen wie durch Fliese versteifen, nämlich das Garn des Dichtens um feste Pflöcke spannen und die Worte wie ein Tuch förmlich sticken.

Rezension I Buchbestellung I home 0I07 LYRIKwelt © Matthes&Seitz