Die Währung der Wörter von Ludwig Verbeek, 2010, HorlemannLudwig Verbeek

Quell
(Leseprobe aus: Die Währung der Wörter, Gedichte, 2010, Horlemann-Verlag).

Aus der Mitte gespeist
Randfigur
die ich zu bleiben ge-
denke

rede
ich auf die Leere ein
wo mal Fülle
zu sein schien

vergeblich

sprach-
gewaltig er-
schöpft ver-
schwiegen

der Quell

Rezension I Buchbestellung I home II10 LYRIKwelt © L.V.