Michael Starcke

in worten zuhause

in worten zuhause
fällt mir immer
wieder der herbst ein,
seine botschaften,
die unbemerkt
auf bunten blättern stehen.

heimat fällt mir ein,
letzte süße des sommers,
das erinnern heißt,
vergessen.

nicht zufällig ist
die trauer beim wein,
widerspenstige hinterlassenschaft
der euphorie.

in worten zuhause
steht keines alleine für sich,
während sich die reihen
der gefährten lichten.

der herbst weiß,
dass er nicht das ende ist.
In seinen wurzeln grünt schon
unaufhörlich neue lebenszeit.

Rezension I Buchbestellung IV11 LYRIKwelt © M.St.