Michael Starcke

wartende engel

noch nie sah ich sie
über kopfsteinpflaster
schweben.

vielleicht, dass sie
auf eine blinde verabredung
aus sind,
ohne mehr oder weniger
schicksal spielen zu wollen.

ob sie ihr singen
aus den wolken schütteln,
weiß ich nicht
oder ob ihnen
schaum vor dem mund steht.

ihre flügel, denke ich,
haben sie in den wind geschrieben,
dem himmel nah,
der abgrundtiefen erde.

vermutlich
schlüpfen sie nicht
ohne zu zögern
in nylonstrümpfe mit naht.

vermutlich
sind sie undercover
und ohne mitschuld
an
meinem schmerzlichen versagen.

vermutlich
ändern sie nichts
zwischen den dingen
und verzichten dankend
auf mein letztes hemd.

ich habe sie in verdacht,
meine unerledigte post zu lesen,
um sich mehr oder weniger
über mich lustig zu machen.

sie beobachten mich
ohne einzugreifen,
bin ich erschrocken
und werde entdeckt.

sie haben luft und liebe genug
und wie ich auch
ihr ureigenes schicksal gesucht.

Rezension I Buchbestellung IV11 LYRIKwelt © M.St.