Michael Starcke

im kino

gerne sitze ich vorn,
wenn autobiografisches
gezeigt wird,
die alten geschichten
von grenzerfahrungen
und herbst,

wenn erinnert wird
an kirchwege
oder die gnade,
verzeihen zu können,
ohne zu vergessen.

arm in arm gehen
die liebenden nach hause
in das dunkel
hinter türen,
die sich schließen

und niemand weiß,
wie es mit ihnen
weitergeht,
begleitet
von schicksalsengeln.

gerne sitze ich vorn,
noch lange nach
dem abspann
still und selbstvergessen.

Rezension I Buchbestellung III15 LYRIKwelt © M.St.