Michael Starcke

es ist samstagmorgen

es ist samstagmorgen.
die nacht hat die bäume
vorm fenster nicht geraubt
und irgendjemand tröstet
irgendwen. ich höre
helle kinderstimmen.

ich höre helle kinderstimmen
und mancher denkt,
die sonne sei der königsweg,
nimmt einen campingstuhl
und träumt mit nackten
oberkörper auf seinem balkon
von scheuem zauber.

von scheuem zauber wird
geträumt, auf keinem abgebrannten
schiff spielen syrische emigranten
karten. bei diesen bildern muss
ich weinen und ich weiß, warum.

und ich weiß warum und bin
mein leben lang auf der suche
nach dem sinn, stelle eine
kerze unverholen in mein fenster,
angerührt von momenten des erinnerns,
von momenten des erinnerns angerührt.

Rezension I Buchbestellung III15 LYRIKwelt © M.St.