Feuer brennt nicht von Ralf Rothmann, 2009, Suhrkamp

Ralf Rothmann

Feuer brennt nicht
(Zitat aus:
Feuer brennt nicht, Roman, 2009, Suhrkamp).

Wie alltäglich oder unbedeutend die Reise auch sein mag, wie trist der Bahnhof und wie voll das Abteil mit den lärmenden Kindern, den ungelenk sich abmühenden Kofferträgern und den Keuchenden, die es gerade noch geschafft haben: Wenn alle Ansagen gemacht und alle Türen geschlossen sind und jeder auf das Anrucken des Zuges wartet, gibt es nicht selten einen Moment der Stille, der mehr zu meinen scheint als das unausgesprochene »Endlich!« oder die Entfernungen zwischen hier und da, der einem wie ein geheimnisvolles Innehalten vorkommt, ein Atemholen der Zukunft, und die meisten Menschen, selbst die misslaunigen oder ungeduldigen, einen Herzschlag lang demütig aussehen lässt.

(...)

Rezension I Buchbestellung I home II09 LYRIKwelt © RR/Suhrkamp Verlag