Christoph Rösner

Ein Kraftgedicht - Alfred Müller-Felsenburg zugedacht 
(zur Preisverleihung am 16. Mai 2007)

Das hast du, Alfred, nun davon, 
viel Lob, den Preis, ne Kiste Wein
paßt das noch alles in dich rein? 
Du hoch geehrter alter Don?

Anstatt, wie`s angemessen ist,
bescheiden, alt, und still allein
dein Leben zu beenden - nein - 
holst dir, du kämpferischer Christ

rotwangig, aufgeregt den eignen Preis 
und findest das auch noch recht schön.
Wie soll`s nur mit dir weiter gehn?
"Es gibt nur einen, der das weiß",

Sagst du. Doch glaub ich nicht daran.
Mit ein paar Regeln, wirst schon sehn,
wird's noch ein Weilchen weiter gehn.
Woran ER auch nichts ändern kann.

Drum wetze deinen Federkiel,
Solang dein Hirn dir noch diktiert.
Und wenn der Rest nicht funktioniert,
fürs Schreiben braucht es nicht sehr viel. 

Das Herz, den Kopf samt dem Verstand
- die Finger solln beweglich sein - 
und reichlich ruhig vom roten Wein,
Askese ist nicht amüsant. 

So geht es weiter, Kamerad,
wenn du die Regeln akzeptierst
und dich nicht trotzig absentierst.
Die Jugend stütz mit Rat und Tat,

Wenn's mit dir nicht zum besten steht. 
Du Eingeweihter! Weih sie ein!
Hast keine Zeit zum Müdesein,
Du ausgezeichneter Poet.

Rezension I Buchbestellung II02 LYRIKwelt © Christoph Rösner