Die Katze oder Wie ich die Ewigkeit verloren habe von Jutta Richter, 2006, Hanser-VerlagJutta Richter

Die Katze oder Wie ich die Ewigkeit verloren habe
(Leseprobe aus: Die Katze oder Wie ich die Ewigkeit verloren habe, Kinderbuch, 2006, Hanser).

In unserer Straße wohnte eine alte weiße Katze.
Sie wohnte in der Sonne auf der Mauer gleich neben dem
Gartentor, durch das mein Schulweg führte.
Ich weiß nicht mehr, wie oft ich dort stand, um ihren Kopf
in meiner Hand zu spüren. Ich weiß nur noch, dass meine
Hand hinterher immer nach Fisch roch. Und dass ich mich
ekelte, weil der Fischgeruch mich an freitags erinnerte.
Freitags musste ich nämlich so lange vor meinem Teller sitzen
bleiben, bis ich aufgegessen hatte. Es gab Heilbutt, der
mich krank machte, oder Hering, der in blutroter Tomatensauce
schwamm.
Das konnte die alte Katze natürlich nicht wissen, wenn sie
mich auf dem Schulweg anschnurrte. Und das machte sie
jeden Morgen, denn es war Sommer und es regnete nie.
Zwischen Auge und Ohr war ihr Fell so dünn, dass die
nackte Haut durchschimmerte. Das sah sehr fremd aus und
ich träumte oft von nackten Katzen, die schmutzig und rosa
die Stadt durchstreiften.

Rezension I Buchbestellung III07 LYRIKwelt © Hanser-Verlag