Gerhard Polzin

Insel im Herzen

Es grüßt durch mich ein Inselland,
das stets im Herzen uns verband.
Wer es vermag, in sich zu lauschen,
vernimmt ganz leis’ sein fernes Rauschen.

Meeressaum und Boddenstrand,
Wälder, Wiesen, Ackerland,
all das macht dein Leben weit
und bewahrt vor Engigkeit.

Dies Eiland uns ins Herze zieht.
Es prägt das Denken, das Gemüt.
Geh durch den Tag mit off’nen Sinnen,
so wirst von allem du gewinnen.

Selbst entfernt in Zeit und Raum
bleibt die Insel uns als Traum.
Weiße Wolken hoch im Wind
heut’ noch ihre Boten sind.

Wo immer wir auch sein mögen,
Rügen bleibt ein Teil von uns!

Von einem ehemaligen Insulaner für eine ebensolche

(Berlin, im Juni 2013)

Rezension I Buchbestellung I home III13 LYRIKwelt © G.P.