Gerhard Polzin

Denkwinkel

Am größten scheint stets  d a s  Problem
von heut’ und hier, ganz ohne Frage.
Erinn’re dich trotz alledem!
’s gab schlecht’re und ’s gab bess’re Tage.

Willst du die „Güte“  d e i n e s  Lebens messen,
musst du nach oben  u n d nach unten seh’n,
dabei den Blick fürs Ganze nicht vergessen.
Das hilft,  b e d a c h t  die Prüfung anzugeh’n.

Rezension I Buchbestellung I home II17 LYRIKwelt © G.P.