Verläßliche Schatten von Peter Piontek, 2000, Zu Klampen

Peter Piontek

Regengedicht
(Leseprobe aus: Verläßliche Schatten, Gedichte, 2000, Zu Klampen/Edition Postskriptum, hrsg. von Heinz Kattner)

Fenster mit Regenschraffuren.

Ich wollte euch
lange schon diesen Ausblick
beschrieben haben den Ort
wo ich lebe den Unort seit je

das sogenannte Grasdach
vor meinem Fenster die Steppe
zuzeiten von blühendem
Schnittlauch überwuchert.

Er ist an sich
ohne Bedeutung.

Am Fenster morgens
bin ich beim Regen
vor dem Fenster

irgendwo klöppelt es auf Blech

sehe ich am Fenster
die Rückseite des Regenbildes

Die Erinnerung an diesen Morgen
wird nichts bewahren
als ein kommender Regenmorgen

Rezension I Buchbestellung I home II05 LYRIKwelt © Zu Klampen