Verläßliche Schatten von Peter Piontek, 2000, Zu Klampen

Peter Piontek

Selbst in der Menge
(Leseprobe aus: Verläßliche Schatten, Gedichte, 2000, Zu Klampen/Edition Postskriptum)

Ein Untergeher werden
anonym aber immer
im Zentrum.

Das letzte Jahrtausend
des Homo sapiens geht
zu Ende schreibt
eine Zeitung.

Eben wußten wir noch
was ein Mensch ist
verzerrt von der Wölbung
eines Messingzapfhahns

unter meinen Armen
krümmt sich der Tresen der Raum
verliert sich. Aber cremig

der Schaum eines Guinness
der Tabakrand auf den Lippen.

Kaufen und kauen und
Tage von denen
nur die Füße wissen.

Der Mensch das strömt
morgens halb acht
aus einem Bahnhof
zum Beispiel.

Rezension I Buchbestellung I home III03 LYRIKwelt © Zu Klampen