Marcus Neuert

die Stunde der Segel

die Stunde der Segel

  wenn nun ein Wind
aufkäme und führe uns
ins sonnendürre Herz: es wäre
die Stunde der Segel
die weiß übers Wasser schießen
der Aufschein in allen Augen

 Wind
Ankündigung
zerweht die Erinnrung
zuwenig Wasser und dass
immer nur die Andern sangen

 endlich der Wind
der dem gelähmten Tag
die Krücken wegtritt steh auf
du kannst fliegen es ist
die Stunde der Segel und es ist
niemals hörst du nie zu spät

 [wenn nur ein Wind]

 Rezension I Buchbestellung I home II10 LYRIKwelt © © Marcus Neuert, August 2004