Inge Meidinger-Geise

Gegen-Sätze

Sanduhr Sprache,
die sanfte Reibung
der körnige Sturz der Worte
hinab zum Grund,
bemessen
Tage um Tag -
Augenblicklich entkommen
ins Schweigen:
Was für entbundene Nacht!

Noch immer die Farben
von Stein und Meer
von Nestern der Zweige
und Flugstaub der Blüten:
Natur
das alte Thema,
die Versuchung
des bunten kraftvollen Schönen.
Manchmal
mitten im Sang
der Schrecken:
Die Partitur
fault zwischen Atem und Atem.

Vor lauter schnellem Behagen
verlor der Friede
seine Macht:
Er kann nicht mehr Botschafter sein
der hellen Vernunft,
der liebenden Einsicht -
zu solcher Kraft
müßten ihn Menschen stützen.
Die trauen seinem Dasein nicht
und sagen:
Lieber den Schein
als die Bürde der Tat!

Nichts geht mehr -
die Spiele der Erde
verkrusten.
Gott bastelt verborgen
andere Landschaft
für andere Wesen -
Nachts
leuchten Sterne
unseren Kleinmut aus.
Wir ruhen:
Offene Kelche
dem Morgen.

Rezension I Buchbestellung I home III00 © LYRIKwelt