Originalbuch von: Ich bin in Sehnsucht eingehüllt von Selma Meerbau-Eisinger, 1998, HoCa

Selma Meerbaum-Eisinger

Das Glück
(Leseprobe aus:
Ich bin in Sehnsucht eingehüllt, Gedichte eines jüdischen Mädchens an seinen Freund, 1980, Hoffmann und Campe/2005, S. Fischer, hrsg. von Jürgen Serke).

Schlafen möcht’ ich.
Der Wind wiegt mich ein.
Und die Sehnsucht singt mich zur Ruh’.
Weinen möcht’ ich.
Schon die Blumen allein
Flüstern Tränen mir zu.

Sieh die Blätter:
Sie blinken im Wind
Und gaukeln Träume mir vor.
Ja und später –
Lacht wo ein Kind.
Und irgendwo hofft ein Tor.

Sehnsucht hab’ ich
Wohl nach dem Glück?
Nach dem Glück.
Fragen möchte’ ich:
Kommt es zurück?
Nie zurück.

Rezension I Buchbestellung I home 0I09 LYRIKwelt © Hoffmann und Campe