Kostbare Nichtigkeiten von Hans-Hermann Mahnken, 2015, GeestHans-Hermann Mahnken

Abend im April
(Leseprobe aus: Kostbare Nichtigkeiten, Gedichte, 2015, Geest-Verlag)

Von fern
ein Kinderruf und Hundebellen,
vom Dach
ein letztes Amselsingen,
ein sanftes Aufbegehr´n
des Lichtes noch,
ein zartes Ringen,
dann gleitet Dunkelheit
in Raum und Räume
und füllt sie aus.

Und hinter namenlosen Fenstern
verwandeln sich die Bilder und Gedanken
schon längst vergangner Tage
in Katzen, die
geschmeidig sich auf Dächer wagen
und manchmal mit dem Monde zanken.

Rezension I Buchbestellung I home III15 LYRIKwelt © H.H.M.