Oskar Loerke

Blauer Abend in Berlin
(Leseprobe aus: Die heimliche Stadt, Gedichte, 1921, S. Fischer)


Der Himmel fließt in steineren Kanälen;
denn zu Kanälen steilrecht ausgehauen
sind alle Straßen, voll vom Himmelsblauen.
Und Kuppeln gleichen Bojen, Schlote Pfählen

im Wasser. Schwarze Essendämpfe schwelen
und sind wie Wasserpflanzen anzuschauen.
Die Leben, die sich ganz am Grunde stauen,
beginnen sacht vom Himmel zu erzählen,

gemengt, entwirrt nach blauen Melodien.
Wie eines Wassers Bodensatz und Tand
regt sie des Wassers Wille und Verstand

im Dünen, Kommen, Gehen, Gleiten, Ziehen.
Die Menschen sind wie grober bunter Sand
im linden Spiel der großen Wellenhand.

Rezension I Buchbestellung I home III09 LYRIKwelt © S. Fischer