Rosel Linner

Geborgen

Du fragst nicht wer ich bin
Du nimmst mich hin
Du fragst nicht nach dem Sinn
Du nimmst mich hin.
Mein Mund wird stumm
Ich bleib in meinem Kreis
Und ich weiß nicht warum
Ich mich geborgen weiß.
Du fragst nicht, wer ich bin
Du nimmst mich hin.

(1967)

Rezension I Buchbestellung I home III08 LYRIKwelt © R.L./Hermann Henkel