Dieter Leisegang

Die alten Themen

Noch einmal vor der Kunst stehen
Mit solcher Nüchternheit und Ehrfurcht
Wissend, daß der Ernst sie bewohnt
Diese mühselige Arbeit
An den Zügen des Menschlichen

Wie man vor ihr stand als Zwölf-
Dreizehnjähriger: sich
Bei Regenwetter aus Bachs Notenbüchlein
Erneuerte (jenseits von Lust und
All dem Vergeblichen)

In Herrmann und Dorothea geblättert
Kurzgeschichten von Hawthorne, die man
Nie mehr los wird
Weil sie von Herbstfarben durchzogen sind
Bevölkert von unaufdringlichen Einsamkeiten

Nur manchmal noch, gegen Abend
In der Erinnerung an sterbende Zimmer
(Von Straßen spärlich umrandet) spielen
Wie aus längst verschlossenen Räumen
Die alten Themen herüber

(24. Februar 1969)

Rezension I Buchbestellung I home IV04 LYRIKwelt © D.L.