Alison Kuhn

Was ich wollte

Dumpfe Seelen kreisen leise
übermannen meinen Geist
Eckig stechen meine Kanten
Eine Stimme schreit und reißt

Wollte Klingen schweigen machen
Wollte, dass die Kriege ruh‘n

Blasse Häute auf den Leibern
Glatt und reich und unbestimmt
Meine Krusten pochen, wabern
Dies ist mein und niemand nimmt

Wollte Neid azurblau kleiden
Wollte lernen, wie man liebt

Worte fallen aus den Wänden
Noten finden keinen Klang
Halt‘ ich Blätter in den Händen
Bin ich weder Frau noch Mann

Wollte meine Stimme finden
Wollte sein, wer sein ich will

Rezension I Buchbestellung I home 0I17 LYRIKwelt © AK