Frühling im Herbst von Hertha Koenig, Gedichte, Pendragon-VerlagHertha Koenig

Wilder Wein
(aus: Frühling im Herz, Gedichte, Pendragon-Verlag)

Unermüdlich. Nur nicht ruhen.

Jeder seinem Glücke nach.

Und nicht darin stehen bleiben,

Wenn ein Unglück höher wartet.

Erst Entzücken junger Triebe,

Stark und biegsam.

Dann die Ungeduld der Blätter,

Und die Fülle scheint Genüge.

Nur nicht ruhen!

Und wenn es nicht weiter geht,

Lieber an die leere Luft

Einen Übermut gekräuselt.

Wünsche hängen hart und trocken.

Überstehen! Mags das letzte

Purpurrote Herzblut kosten!

Noch ist Leben. Und so lange

Bleibt Erstaunen ohne Maßen.

Einsam von gebeugter Ranke

Glüht die Leidenschaft zum Leben.

Rezension Buchbestellung 0I02 LYRIKwelt © Pendragon