Wie ich meine ersten drei Frauen verlor von Michael Klaus, 2001, PendragonMichael Klaus

Theater
(aus: Wie ich meine ersten drei Frauen verlor, Geschichten, 2001, Pendragon-Verlag).

Ich habe sehr große Schwierigkeiten, eine Unterhaltung zu beginnen. Und Edith war heute morgen so bockig und bestand darauf - das sah ich ihr ja an - der erste Satz müsse von mir kommen. Wir schwiegen und schwiegen, und sie wurde immer wütender. Und dann hatte ich noch mal Glück heute morgen.
„Äi, samma!", sagt sie. „Willze Theater haben?"
„Ja", sag ich sofort und bin ihr so dankbar. „Schon als Kind.
Am liebsten eines aus Papier. Du kennst doch diese riesigen buntbedruckten Bögen, aus denen man sich zuerst die Bühne schneidet und dann das Bühnenbild und dann Sarastro und die Königin der Nacht und den gefiederten Papageno." Und ich hatte Angst, das Gespräch könne wieder versiegen. „Aber auch die Schlange aus dem ersten Aufzug", sage ich.
„Samma", sagt sie. „Willze Theater machen?"
„Am liebsten schon!", sage ich. „Einmal selbst Papageno sein. Und dann singen – erinnerst du dich? -: ‘Wasser trinken? Der Welt entsagen? Nein, da will ich doch lieber eine Alte nehmen als gar keine!’"
„Samma!", sagt sie. „Wenne Theater willz – kannze haben!"

Rezension I Buchbestellung 0I02 LYRIKwelt © Pendragon