Klabund

Ich lieb ein Mädchen...

Ich lieb ein Mädchen, welches Margot heisst,
Sie hat zwei Brüste wie zwei Mandarinen.
Wenn wir der holden Göttin Venus dienen,
Wie gern mein Mund in diese Früchte beisst.

Ich lieb ein Mädchen, welches Margot heisst.
Doch wer sie liebt, muss sie zuweilen prügeln.
Es lässt sich leicht nicht ihre Wildheit zügeln,
Wenn man sie tändelnd nur als Eva preist.

Ich lieb ein Mädchen, welches Margot heisst,
Bewandert in den Liebesdialekten,
Die schon die alten Phrygier entdeckten.
(Gebenedeit sei ihr antiker Geist!)

Ich lieb ein Mädchen, welches Margot heisst.
Sie wohnt in einem schmutzigen Bordelle,
Man zieht an einer rostigen Klingelschelle,
Worauf Madam den Gast willkommen heisst.

Ich lieb ein Mädchen, welches Margot heisst.
Ich liebe diese ganz allein, nur diese.
Der Louis fand die passende Louise –
Bis man die Scherben auf den Müllplatz schmeisst...

Rezension I Buchbestellung I home III03 © LYRIKwelt