Lautloses Rufen von Heinz Kattner, 2013, Zu KlampenHeinz Kattner

Das gute Ende
(Leseprobe aus: Lautloses Rufen, Lyrische Prosa, 2013, Zu Klampen)

Aus einem Garten zu stammen, träumst du. Und schreibst mit dunkelgrüner Tinte. Bewegt von einer alten Antwort auf eine früh gestellte Frage. Keine Fernblicke, sagst du. Es muß in der Nähe jemanden geben. Diese zur Kunst gezähmte Landschaft hast du gelebt. Die überquellenden Beete. Bedächtig umzäunt. Nichts wird mit einem Mal geschaut. Immer nur ein Schnitt in verwundbares Blühen. Du zweifelst bei jedem Handgriff. Weil es so bodenlos scheint. Und dich nicht rettet vor dem Horizont, vor einer Weite. Es wartet dein Blick auf den schönen Grund. Mehr ist nicht zu haben.

Rezension I Buchbestellung I home 0I16 LYRIKwelt © Zu Klampen/HK