Heinz Kattner

Donna
(Leseprobe aus: Nachfahren, Italiengedichte, 19995, Zu Klampen)

Dein Haar zusammengebunden gestern in
der Kirchenbank im Schein der unzähligen
Kerzen hast du im langen schwarzen
Kleid gekniet Kopf gesenkt scheu
deinen Finger geküßt und deine
Lippen flüsterten das von allen
stundenlang geflüsterte Gebet mit
vorgestern blitzten deine Augen stolz du
riefst spöttische Sätze am Ende der rote
Kußmund wie im Kino auf der Parkbank
zurückgelehnt bogst du so weit dein kurzer
Rock nachgab die Knie auseinander
letzte Nacht träumte ich von der schwangeren
Madonna del Parto die hatte ihr Kleid hoch
gehoben und zeigte mir ihren weißen Bauch
so kommt das Heilige in die Welt riefen die
Engel hielten gelassen die schweren
Vorhänge auf beiden Seiten auseinander

Rezension I Buchbestellung I home 0I07 LYRIKwelt © Zu Klampen