Abendglocken von Hugo C. Jüngst, 1921Hugo C.Jüngst

Abendglocken
(Leseprobe aus: Abendglocken, Gedichte, 1921, Literarische Anstalt Hagen i./W.).

Leise Abendglockenklänge
Schweben über einem Grab
Mählig geht mein Tag zu Ende.
Meine Sonne sank hinab.
Und wie weich die Schatten gleiten
Durch die traumesstille Ruh'
Trägt ein sanftes Flügelbreiten
Meinen Geist der Heimat zu.

Rezension I Buchbestellung IV11 © LYRIKwelt