Neue Heiterkeit von Hauke Hückstädt, 2003, Zu Klampen

Hauke Hückstädt

Anschlag für Anschlag
(aus: Neue Heiterkeit, Gedichte, 2003, Zu Klampen/Edition Postskriptum)

Die Registrierkarte der Triumph schüttelt sich
mit jedem Absatz, vor jeder neuen Zeile.
Der schwarze Strunk auf dem Papier -
ich kaue dran, ohne eine Miene.
Jeder deiner Briefe ist eine Fehleranalyse,
der ich zugrunde liege.
Jetzt lebe ich in einer Datscha gemeinsamer Freunde,
allein mit dem Empfinden für gewöhnliche Dinge.
Nachts höre ich auf das Trafohäuschen,
in dem die ganze Gegend organisiert ist,
durch das sich die Kommandos
nach Lichtschalter tappender Hände winden,
um Kilometer entfernt von hier
jemandem seine Lage vor Augen zu führen.

Das Schienbein eines Tisches
oder der Ellbogen einer Klinke
linkt den Bewohner im Dunkel.
Das Spiralkabel des Telefons
zieht sich nur enger zusammen,
darin Schlinge und Unglückswurm ähnlich,
weil sich seit Wochen kein Teilnehmer durchringt.

Die Maschine quengelt mit jedem Zeichen.
Ein monströses Beweisstück für Evolution,
auf dessen Tastatur die zwei Finger stapfen,
dann vier, merklich schneller - sie kriechen zu dir.

Rezension I Buchbestellung I home III03 LYRIKwelt © Zu Klampen