Schallende Verse von Jan-Eike Hornauer, 2009, Lerato

Jan-Eike Hornauer

Über uns
(Leseprobe aus: Schallende Verse, Vorwiegend komische Gedichte, 2009, Lerato).

Eine Bestandsaufnahme des Fortschritts

Wir haben den Mond schon längst überschritten
und telegraphieren verbal und mobil,
wir machen Kartoffeln aus uralten Fritten
und auch gute Miene zu bösestem Spiel.

Wir packen den Wal in ganz kleine Dosen
und kippen das alles dann wieder ins Meer,
wir kaufen uns unsere Apotheosen,
und das meistens täglich, genau wie Dessert.

Wir haben Gefühl in Raster gezwungen
und rechnen inzwischen auch emotional
und sehen den Fortschritt als ganz gut gelungen;
wir sprengen die Erde gleich dreihundertmal!

Wir fahren mit Raps statt Automobilen
und haben Fäkalien zum Rohstoff geformt,
wir richten mit Spangen ein jegliches Schielen,
und alles was ist, haben wir schön genormt.

Wir haben dank Gott den Teufel verloren
und drucken die Bibel auf Umweltpapier,
wir haben Maschinen zum Naseausbohren,
das spart mächtig Zeit und es bringt viel Pläsier.

Wir halten das Huhn genau, wie wir wohnen,
und halten uns selber für ganz wunderbar
und sind wohl das Beste aus all den Äonen,
denn wir sind die Welt – sogar interstellar!

Ganz anders sind wir als Tiere und Affen,
wir stehen nicht still, wir erfinden uns neu,
der Schädel dafür ist für uns nur geschaffen,
die Bretter sind draußen und drinnen ist Heu.

Rezension I Buchbestellung I home 0I11 LYRIKwelt © JEH