Alice von Judith Hermann, 2009, S.FischerJudith Hermann

Alice
(Leseprobe aus: Alice, Erzählungen, 2009, S. Fischer).

Nach fünfzig Metern, hatte Conrad geschrieben, treffen

sich fünf Wege. Ihr nehmt den Weg durch das

schmiedeeiserne Tor hindurch, den »Fünften«. Auf

das gelbe Haus zu.

Der fünfte Weg war ein Sandweg. Links ein kleiner

Wasserlauf, ein Olivenhain, zwischen den Bäumen

Ziegen, die gelangweilt die Köpfe hoben. Das Auto

schaukelte. In der Kurve oben am Hang ein alter großer

Stall, ausgebaut, hohe Fenster zum See hin, die

Läden zugezogen. Vor ihnen, am Ende des Weges,

das gelbe Haus. Italienischer Palazzo. Geschlossene

Läden. Efeu. Zwei Balkone, einer zum Berg hin, der

andere zum See. Eine Terrasse, Feigenbäume, Agaven,

Bougainvillea. Man kann ja Tatsache die Zikaden hören,

sagte Anna von der Rückbank aus, andächtiges

Staunen in der Stimme. Sie stiegen aus dem Auto,

ließen die Türen offenstehen, gingen sofort ausein -

ander.

Alice lief den Sandweg zurück und rauf zu Conrads

und Lottes Haus. Steinchen in den Sandalen. Sie sah

zu dem schwarzen Berg hinter dem Haus hoch und

duckte sich. Stieg über breite Stufen zwischen riesigen,

tropischen Lavendelbüschen hindurch. Feuer -

käfer, leuchtend rot, die Leibchen aneinandergekettet.

Hatten es eilig. Und Rauschen in den Bäumen,

leichter Wind. Auf derTerrasse saß Lotte. DieTerrasse

war, bis auf eine Kugel aus grauem Stein und dem

Stuhl, auf dem sie saß, leer. Im unteren Teil des Hauses

drei Türen, zwei geschlossen, die mittlere einen

Spalt offen. Lotte stand auf, als Alice die Terrasse

betrat, kam ihr entgegen, und sie begrüßten sich mit

einer tastenden Umarmung, so vorsichtig, als könnte

die andere sich bei einer Berührung in Luft auflösen.

Da bist du, sagte Lotte. Sie lächelte und hörte

wieder auf zu lächeln, wenn sie nicht lächelte, waren

die Falten um ihre Augen herum weiß. Lotte war

siebzig Jahre alt. Conrad auch. Über ein Vierteljahrhundert

älter als Alice. Ist alles gutgegangen, sagte

Lotte. Hattet ihr eine gute Reise. Sie stellte Fragen im

Ton von Feststellungen, erwartete aber trotzdem eine

Antwort.

Ja, sagte Alice. Es ist alles gutgegangen. Es war

anstrengend. Aber jetzt sind wir da, und wir freuen

uns, Lotte, ich freue mich sehr.

Rezension I Buchbestellung I home II05 LYRIKwelt © S. Fischer