Ebene der Fluß von Rolf Haufs, 2002, Zu Klampen

Rolf Haufs

In der Wohnung...
(Leseprobe aus: Ebene der Fluß, Gedichte, 2002, Zu Klampen/Edition Postskriptum, hrsg. von Heinz Kattner)

In der Wohnung versammeln sich Dämonen
Sie zappeln an klebrigen Fängern
Sterbend gebären sie wieder und wieder
Nichts hält sie auf

Ein Trampelpfad aus Mehl
Wir taumeln. Die gute Frau
Fragt nach Kehrblech und Besen

Auf allen Vieren flüchten wir und
Heben das Bein. Das ist unser Revier
Der Planet friert. Still! sagen die Stimmen
Still!

------

Als wir trunken waren
Kamen uns die Sterne in die Quere
Die Teufelchen sangen obzöne Lieder
Schutzlos lagen wir in der Grube
Die Augen große wie Äpfel

Das Herze swingte alle Irrtümer
Entpuppten sich und flogen davon
Gar nicht so schlimm dachten wir
Am nächsten Tag erkundigten wir uns 
Nach der Rente.

------

Was ist los nur noch Kräutertee
Keine Toten mehr die Uniformen
Kamillenblütengelb

Die Bewohner der Ozeaninseln haben
Metaphorische Träume
Sonntags schlachten wir Bäume.

------

Wir bestehen darauf. Auf geöffnete Ohren
Den alten Ballast wollen wir abwerfen
Beim Absingen gottgefälliger Hymnen
Uns allein gehört das Lungenblut
Stau auf allen Bahnen. Unschuldig?
Das ererbte Seelchen ist zu matt
Sich noch einmal zu erheben
Linderung woher? Die Pleite ist total
Der Engel raunzt komm ja nicht mit

Rezension I Buchbestellung I home II05 LYRIKwelt © Zu Klampen