Leben lernen von Peter Härtling, 2003, KiWi

Peter Härtling

Leben lernen
(Leseprobe aus: Leben lernen, Erinnerungen, 2003, Kiepenheuer & Witsch)

»Der Winter endet. Seit drei Wochen scheint die Sonne. Der Himmel hat vergessen, dass es Wolken gibt. Ich überspringe dreißig Jahre und hole sie ein. Ohne mich an die Chronologie zu halten, an Lebensabschnitte. Ich sammle, was ich brauche, was mein Gedächtnis festhält. Was ich erzähle, ist in Varianten, immer vorhanden. Es ist der Bestand, die Spur, die von dem Vierzigjährigen, der absprang, um auf sich zu hören, zu dem führt, der das Tempo seines Erzählens nicht nur notgedrungen wechselt: vom Allegro zum Andante. Wieder öffnen sich Räume, weiten sich aus, rufen ihr Personal. Ich kenne ihre Rollen, weiß für alle die Stichwörter. Sie treten auf, treten ab und bleiben.«

Rezension I Buchbestellung I home III07 LYRIKwelt © Kiepenheuer& Witsch/P.H.