Ivan Goll, Bd. II. Liebesgedichte 1917-1950, Wallstein-VerlagIvan Goll

Der heilige Leib
(Leseprobe aus: Bd. II. Liebesgedichte 1917-1950, Wallstein-Verlag)

Behausung meiner Ahnen
Dies schwanke Knochenhaus
Auf Sand gebaut

Aus meinen Augen blicken
Sie allen meinen Straßen nach
Und meine Milz ist ihre Garküche
In der sie kochen mit Fett und Blut

In der Ruinennische schläft noch meine Mutter
Am Kehlkopf klebt der Tabakrauch der Alten

Mein heilger Leib!
Die Opferstiere brüllen tief in mir
Und Rinderlenden duften samstäglich

Mein Mund beherbergt noch
Jahrhundertealte Silben
In meinen Ohren ist ein Rauschen und Lauschen
Und kein Gott

Rezension I Buchbestellung III02 LYRIKwelt © Wallstein-Verlag